Starbreeze geht nun auch Richtung Free-2-Play

Auch der Syndicate Entwickler Starbreeze wendet sich nun auch etwas von Triple-A Produktionen ab und bewegt sich in Richtung Free-2-Play Modell.

Mikael Nermark, CEO bei Starbreeze sagte auf der GDC:

„Starbreeze wird das Triple-A Segment nicht verlassen. Wir diskutieren mit mehreren Publishern über finanzierte Spiele, aber wir werden unser Produktportfolio an Spielen auf neue Businessmodelle und Segmente erweitern, die in der Spiele-Branche entstanden sind. Ich bin überzeugt, dass Starbreeze damit erfolgreich sein wird.“

Ein neues Projekt, das als Free-2-Play Modell erscheinen soll, heißt Mercury. Mehr ist dazu aber nicht bekannt.

Quelle: DSOGaming

[asa]B005UW2SR6[/asa]