Take Two hält an Singleplayer-Erfahrungen fest, Cayo Perico Heist ein voller Erfolg

Take-Two wird auch zukünftig an Singleplayer-Erfahrungen festhalten und nicht nur auf Konzepte wie GTA Online oder Red Dead Online setzen. Das sagte der Publisher im Zuge der aktuellen Investorenkonferenz.

Das zeigte sich vor allem am GTA Online DLC Cayo Perico Heist, der von der Hälfte der Spieler gespielt wurde. Rockstar sei laut Take-Two CEO Strauss Zelnick ohnehin dafür bekannt, starke Singleplayer-Erfahrungen zu erschaffen – mit dem Ausbau der Multiplayer-Erfahrungen in GTA und Red Dead haben sie allerdings bewiesen, dass sie auf beiden Seiten das höchstmögliche Niveau abliefern können.

Take-Two CEO Strauss Zelnick ergänzte hier:

„Ich glaube, vor ein paar Jahren gab es diese Diskussionen, nicht hier, nicht in diesem Geschäft, sondern in einigen Büros unserer Konkurrenten, dass Singleplayer-Erfahrungen tot sind, und dass es nur noch um Multiplayer geht. Wir haben dies nicht geglaubt, und ich habe ausdrücklich und öffentlich gesagt, dass wir das nicht glauben, unsere Labels glauben das nicht.“

Take-Two wird somit auch weiterhin eine ganze Reihe von Erfahrungen bedienen, die von Hyper-Casual-Mobile, über komplexe und robustesten Singleplayer, bis hin zu Multiplayer-Erfahrungen reichen wird. Das ist es, was man weiterhin tun möchte.