Tomb Raider I-III: Wie man das Original und das Remaster perfekt in Einklang bringt

By Niklas Bender 1 comment
3 Min Read

Nach fast 30 Jahren bringt man in diesem Jahr die original Tomb Raider-Spiele als Tomb Raider I-III Remaster-Version zurück. Die Spieler können sich auf die ersten drei Einträge der Adventure-Serie in modernisierter Form freuen, während man dessen Ursprünge respektiert.

In einem Special geht Entwickler Aspyr Media auf die Grundsäulen der Entwicklung ein, die auf dem Engineering, Gameplay und Art liegen. Dies sollte sicherstellen, dass man das Erbe der Originalspiele bestmöglich bewahrt.

„Von Anfang an wussten wir, dass wir den Original-Quellcode und die Original-Engine verwenden würden. Magie kann nicht einfach wieder aufgebaut werden. Eine wichtige Funktion bei allen von uns vorgenommenen Aktualisierungen bestand darin, den Usern die Möglichkeit zu geben, zum ursprünglichen Erscheinungsbild von Tomb Raider I, II und III zurückzukehren.“

Dies soll nicht nur eine Liebeserklärung an die Fans sein, sondern soll auch die Ingenieure von heute und morgen dazu inspirieren, Spiele immersiver und einprägsamer zu gestalten.

Das wird man auch im Gameplay sehen, wo Spieler zwischen einer modernen und ursprünglichen Form wählen können. Für die moderne Controller-Einstellung ließ man sich von TR: Legend-, Anniversary- und der Underworld-Ära inspirieren. Hier hat der rechte Stick die volle Kontrolle über die Kamera und Lara bewegt sich je nach Kameraposition in die jeweilige Richtung.

Art-Design als große Herausforderung

Die weitaus größere Herausforderung war allerdings das Art-Design. Dies hatte vor allem Einfluss auf Lichteffekte, Figurenmodelle, Umgebungen und Feinde, die teilweise in 3D überarbeitet wurden. Zusätzlichen wurden Anpassungen am modernen Schema vorgenommen, um es mit den aktualisierten Modellen in Einklang zu bringen und ein poliertes Endbild zu erzielen.

„Unsere Philosophie hier war ziemlich einfach; wir möchten, dass die Spiele so aussehen, wie sie in euer Vorstellung waren. Wir wussten bereits in unseren ersten Spieltests, dass wir auf dem richtigen Weg waren, da einige Spieletester nicht einmal wussten, dass sie mit aktivierter moderner Grafik spielten.“

Weitere Ergänzungen in Tomb Raider I-III Remaster sind ein Fotomodus, über 200 Trophäen und weitere Überraschungen, die man später enthüllen wird. Das komplette Special kann man auf dem PlayStation Blog nachlesen.

(*) PlayFront.de nutzt Affiliate-Links von bekannten Shops und Plattformen, durch dir wir eine kleine Provision erhalten. Ein Nachteil für euch ergibt sich dadurch nicht, aber ihr unterstützt so indirekt die Plattform. Danke!

 

Share This Article
1 Comment
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
Checkbox
1 Kommentar
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments