Twitch bestätigt massiven Daten-Hack, private User-Daten & Payouts im Netz

Der vor allem unter Spielern beliebte Streaming-Dienst Twitch, der inzwischen zu Amazon gehört, ist Opfer eines massiven Daten-Hacks geworden.

Bereits im Laufe des Tages wurde bekannt, dass rund 125GB an Daten entwendet wurden, die unter anderem den kompletten Source Code, private User-Daten, aber auch die Payouts an die Streamer umfassten. Im Detail konnten wohl folgende Daten abgegriffen werden:

  • Der gesamte Quellcode von Twitch mit Kommentarverlauf
  • Auszahlungsberichte für Creator seit 2019
  • Twitch-Clients für Mobilgeräte, Desktops und Konsolen
  • Proprietäre SDKs und interne AWS-Services, die von Twitch verwendet werden
  • „Jedes andere Eigentum, das Twitch besitzt“, einschließlich iGDB und CurseForge
  • Ein unveröffentlichter Steam-Konkurrent (ala Epic Games Store) mit dem Codenamen Vapor von Amazon Game Studios
  • Twitch-interne „Red Teaming“-Tools zur Verbesserung der Sicherheit, indem die Mitarbeiter sich als Hacker ausgeben.

Hack durch Twitch bestätigt

Twitch hat den Daten-Hack inzwischen auf Twitter bestätigt und entsprechende Maßnahmen eingeleitet. Weitere Infos zum Umfang etc. wird man zeitnahe mitteilen.

Zu den Motiven des Hacks heißt es angeblich, dass dadurch die Konkurrenz im Online-Video-Streaming-Bereich gefördert werden soll, da die Twitch-Community inzwischen ziemlich asozial sei und es bessere Alternativen braucht.

Es wurden sogar Listen mit den Top Payouts der Streamer veröffentlicht, die unter den Top 10 bei fast 10 Millionen liegen. Da kann man nur staunen. 😂

Twitch-User sollten umgehend ihre Passwörter ändern, um weitere Schäden abzuwenden.

0
Dein Kommentar dazu interessiert uns!x
()
x