Until Dawn DLCs sind nur schwer umsetzbar, aber nicht ausgeschlossen

Um einen Sleeper-Hit wie Supermassive´s ‚Until Dawn‘ ist es eigentlich fast schade, dass hier keine weiteren DLCs geplant sind, da insbesondere die Umsetzung nur schwer realisierbar wäre.

Weder Sony noch Supermassive hatten wohl mit einem derartigen Erfolg des Spiels gerechnet, sodass vermutlich nie potenzielle DLCs in Betracht kamen, die meist von langer Hand in die Entwicklung mit eingeplant werden müssen. Wie es jetzt seitens Executive Producer Pete Samuels heißt, wäre die Umsetzung nur schwer machbar, auch wenn man es nicht gänzlich ausschließt.

„Die zugrunde liegenden ‚Wahrheiten‘ der Story sind ziemlich heilig. Wenn irgend eine Erweiterung es notwendig macht, die Wahrheit zu verändern, dann würden wir das nicht tun. Wir haben viele Anfragen für ein glücklicheres Ende für einen bestimmten Charakter, aber wir sehen nicht wie dies funktionieren kann, ohne ein paar wichtige Wahrheiten zu brechen. Ich möchte DLCs nicht komplett ausschließen, aber wir haben noch keinen richtigen Kontext dazu gefunden.“

Indes werden auch schon Ideen zu einer möglichen Fortsetzung zu Until Dawn intern diskutiert, ebenso Spiele mit anderen Thematiken, die laut Supermassive Games viel Potenzial im interaktiven Drama-Genre hätten. Wirklich spruchreif davon ist derzeit jedoch nicht nichts.

Abschließend wurde auch die Unterstützung von PlayStation VR angesprochen, die man bei Supermassive Games jedoch ebenfalls ausschließt. Zwar nennt man keine genaueren Gründe hierzu, soweit bekannt ist, sind VR-Spiele komplette Eigenentwicklungen und können nicht mal ebenso als DLC nachgereicht werden.

[asa]B00YANH5UQ[/asa]