Home News US-Verteidigungsministerium verhängt Strafen gegen Soldaten, wegen Mitarbeit an Medal of Honor
US-Verteidigungsministerium verhängt Strafen gegen Soldaten, wegen Mitarbeit an Medal of Honor
3

US-Verteidigungsministerium verhängt Strafen gegen Soldaten, wegen Mitarbeit an Medal of Honor

3

Electronic Arts machte im Vorfeld der Veröffentlichung der Medal of Honor-Spiele kräftig Werbung damit, dass echte Navy Seal´s als Berater für die Entwicklung des Titels zur Verfügung standen.

Eben diese Soldaten wurden nun mit Disziplinarstrafen vom US-Verteidigungsministerium belegt, da diese nach Ansicht des Ministeriums geheimes Material weiter gereicht hätte und somit gegen Vorschriften verstoßen. Die Rede ist vom Missbrauch von Ausrüstung, das Verraten von Dienstgeheimnissen sowie der Verstoß gegen „ungeschriebene Gesetze“, die besagen, als Navy Seal ein „stiller Krieger“ zu sein. Mit dem Auftritt in der Öffentlichkeit, unter anderem in den Dokumentationen von EA, habe man in diesem Punkt dagegen verstoßen.

Bei den Soldaten handelt es sich um aktive Mitglieder der Seals im ‚Team Six‘, die unter anderem an der Tötung von Osama Bin Laden beteiligt gewesen sein sollen. Gegen weitere Ex-Mitglieder wird derzeit ebenfalls ermittelt.

Comment(3)

  1. Das ist allgemein sehr streng, da es sich dabei um vertraute Informationen handelt. Die Soldaten können sogar vor Gericht landen, landesweit.

  2. Ami ist sehr Streng in sowas Wetten in 1 Monat oder so sind die Leute an einen natürlichen Tod aufeinmal gestorben

Comments are closed.