Home Preview Vorschau: Soul Sacrifice – Wie viel bist du bereit zu opfern, um dich zu retten?
Vorschau: Soul Sacrifice – Wie viel bist du bereit zu opfern, um dich zu retten?

Vorschau: Soul Sacrifice – Wie viel bist du bereit zu opfern, um dich zu retten?

1

Mit „Soul Sacrifice“ steht im Mai der nächste potenzielle Hit auf PlayStation Vita ins Haus, hinter dem kein geringerer wie Keiji Inafune steht und euch in Welt von Zaubererern und Magie entführt.

Zu Beginn herrschte nur das ursprüngliche Chaos, dem die Ordnung und ein Gleichgewicht folgten, welches unter zwei Zwillingsriesen aufgeteilt wurde. Im Laufe der Zeit wuchs jedoch die Gier in einem von ihnen und ein ewiger Kampf entbrannte, in dem die Ordnung NOCH die Oberhand behält. Aber auch auf ewig?

Inmitten dieses Kampfes stehen die Druiden, welche die Macht besaßen, die Welt zu beeinflussen und nach ihren Wünschen zu formen. Aber auch diese Macht schwindet im Laufe der Zeit, nachdem ein neuer Stamm – die Romalus – ins Land kamen und ein schrecklicher Krieg zwischen beiden Stämmen entbrannte. Zurück blieb ein verwüstetes Land und die Einwohner mutierten zu schrecklichen Monstern, welche die restlichen Menschen jagen.

Einige der Druiden, die inzwischen unter den Romalus leben, verfügen weiterhin über die Kräfte ihrer Vorfahren und bildeten so eine Zauberer-Sippe. Wo es Licht gibt, existiert auch immer Schatten. Ihr wacht als Sklave eines Zauberers in einem Käfig auf, hoffnungslos auf den Tod wartend. Der einzige Ausweg scheint ein Buch zu sein, ein Tagebuch, in dem ein früherer Zauberer seine Geschichte niedergeschrieben hat und die ihr selbst noch einmal erleben könnt, während ihr auf seinen Spuren wandelt.

Die Story wird eindrucksvoll in 2D-Animationen innerhalb des Tagebuchs erzählt, das euch Seite um Seite tiefer in die mystische Welt von „Soul Sacrifice“ entführt und dabei nicht nur viele Geheimnisse der Zauberer offenbart, sondern auch die Schattenseiten derer. So zerren die Zauberkräfte an eurem Körper, der mehr und mehr Opfer dafür erbringen muss. Die Stimmung erscheint dabei sehr sentimental und schon fast traurig. Je mehr ihr in den Seiten des Buches blättert, umso mehr könnt ihr von der Welt um „Soul Sacrifice“ erfahren, mehr zu den Charakteren und den Hintergründen der Zauberer, so dass es sich lohnt, sich nicht ausschließlich auf die Quests zu konzentrieren. Das Tempo dabei bestimmt ihr selbst , bei dem ihr jederzeit vor und zurück in der Storyline gehen könnt.

Das eigentliche Spiel gestaltet sich in Quest, sogenannte Phantomprüfungen, die auf ein kurzes und schnelles Spielerlebnis ausgelegt sind. Erreicht ihr in der Story einen Schlüsselpunkt, werdet ihr an einen bestimmten Ort teleportiert, wo euch Monster, Endbosse oder sogar Verbündete erwarten, die besiegt werden müssen. Vor jedem Quest lässt sich ein ganzes Repertoire von Magie, Zaubersprüchen, Siegeln oder sogar mächtigen und dunklen Zaubern zusammenstellen, die euch im Kampf gegen den nächsten Gegner am nützlichsten erscheinen. Neben irdischen Elementen, wie Feuer, Eis oder Wind stehen euch hier auch wirklich mächtige Magieangriffe zur Verfügung, so zum Beispiel ein riesiger Genie, der sich aus eurem Körper empor erhebt und eure Gegner in beeindruckenden Animationen attackiert. Die unzähligen Kombinationen der Angriffe lassen euch mit der Zeit zu einem wirklich mächtigen Zauberer aufsteigen. Letztendlich steht ihr vor der Wahl, eure besiegten Gegner entweder zu retten oder zu opfern, was sich widerrum auf eure Persönlichkeit und euren weiteren Weg auswirkt. Wie bereits erwähnt, hat dies aber auch seine Schattenseiten. Je stärker eure magischen Fähigkeiten sind, desto mehr büßt ihr von eurer Menschlichkeit ein, so dass schon einzelne Magieangriffe schwere Folgen haben können, wie etwa den Verlust eurer Haut.

Vor euch liegt eine düstere und zerklüftete Welt, fantastische und riesige Endgegner, ein individuell anpassbarer Charakter sowie ein mystischer Soundtrack. „Soul Sacrifice“ vereint zwei fantastische Elemente aus einer großartigen und interessanten Story um Zauberer und Magie sowie einem ausgefeilten und umfangreichen Gameplay- und Kampfsystem, welches euch herausfordert, das ultimative Opfer zu bringen. Beides fügt sich wunderbar zusammen, wenn man durch die Seiten des Tagebuches blättert und mehr und mehr über die Geschichte und der Charaktere darin erfährt oder sich nach Belieben in die nächste Schlacht stürzt, die aufgrund der kurzen rundenbasierten Quests optimal für unterwegs ausgelegt sind. „Soul Sacrifice“ zählt definitiv zu den Story-Action Highlights auf der PS Vita in diesem Jahr.

Soul Sacrifice erscheint am 02. Mai exklusiv auf PlayStation Vita.

Sony Computer Entertainment
Preis: EUR 49,99
3 neu von EUR 49,999 gebraucht von EUR 15,00
bei amazon.de kaufen

Comment(1)

  1. just take my soul!

    btw: das Releasedatum dürfte sich wohl erledigt haben wie´s aussieht^^

Comments are closed.