A Chair in a Room: Greenwater – Horror-Adventure erscheint im April für PlayStation VR

Das Team von Wolf & Wood stellt heute ihr neuestes PlayStation VR Projekt ‘A Chair in a Room: Greenwater’ vor, ein Horror-Adventure, das noch in diesem April erscheint.

A Chair in a Room: Greenwater beschreibt sich als Horrormysterium, das in einer düsteren Version von Amerikas tiefem Süden spielt. Als Patient Nr. 6079 müsst ihr eure Erinnerungen wieder aufleben lassen, die Vergangenheit zusammenzusetzen und so herausfinden, warum ihr im finsteren Greenwater Institute seid. Rings herum erwartet euch eine Mischung aus verfallenen Städten, heruntergekommenen Motels und trüben, verfallenen Sümpfen, die hier eine unheimliche Atmosphäre versprechen.

Wolf & Wood schreibt hierzu außerdem:

“Das Spiel beginnt im Greenwater Institute, einer hell erleuchteten, zweckmäßigen Einrichtung, die überall auf der Welt sein könnte. Auf der Oberfläche sieht es sauber und sicher aus, mit Postern von glücklichen Menschen, die unter dem Deckmantel von Pflege und Sicherheit lächeln. Dies ist von Natur aus subversiv, da die Bedrohung in Greenwater nicht von vornherein sichtbar ist.

Die Untersuchung der Hinweise erfolgt durch Manipulation von Gegenständen mit der drahtlosen DualShock 4-Steuerung oder den PS Move-Controllern. Diese Art von “direktem” Gameplay bedeutet, dass es wichtig ist, nah dran zu sein. Vor diesem Hintergrund haben wir besonders auf die feineren Details geachtet. Bei genauerem Hinsehen zeigt der reinweiße Raum Spuren der vorherigen Bewohner, und in die Farbe der Tür gekratzt sind Botschaften aus einer anderen Zeit.”

A Chair in a Room: Greenwater erscheint am 23. April für PlayStation VR.