Home News Activision erwartet jährlich rückläufige Verkaufszahlen von Call of Duty
Activision erwartet jährlich rückläufige Verkaufszahlen von Call of Duty
2

Activision erwartet jährlich rückläufige Verkaufszahlen von Call of Duty

2

Mit Call of Duty: Modern Warfare 3 hat das Franchise vorerst seinen Zenit erreicht, da bereits der letzte Ableger ‚Black Ops II‘ nicht mehr an diesen Erfolg anknüpfen kann.

Das bestätigte jetzt Activision CEO Eric Hirshberg, der in einem Interview äußerte, dass die Verkäufe derzeit hinter dem Vorjahresableger liegen. Darüber hinaus geht man davon aus, dass sich Call of Duty nun Jahr um Jahr schlechter verkaufen wird.

„Das Call of Duty-Franchise wird weiterhin die Messlatte für Innovationen setzen und wir erwarten, dass das neue Call of Duty, welches für 2013 in Entwicklung ist, die Messlatte erneut nach oben schrauben wird.“

Trotz diesem Optimismus, rechnet man bei Activision vorerst nicht mehr damit, an die Erfolge von ‚Modern Warfare 3‘ anknüpfen zu können.

„Es gibt aufgrund des Generationswechsel in diesem Jahr eine erhöhte Volatilität, die Vorhersagen für die Zukunft schwieriger machen als es in normalen Jahren des Zyklus der Fall ist. Für Call of Duty und im Einklang unserer bisherigen Praxis, planen wir für den Release im vierten Quartal weiter nach unten gegenüber 2012.“

Activision Blizzard Deutschland
Preis: EUR 23,85
25 neu von EUR 23,8521 gebraucht von EUR 13,12
bei amazon.de kaufen

Comment(2)

  1. “Das Call of Duty-Franchise wird weiterhin die Messlatte für Innovationen setzen… “ 😀
    Ich besitze „nur“ Cod4 und Black Ops 2.
    Die sollten halt nicht jedes Jahr eines raushauen.

Comments are closed.