Anstößige PSN-IDs werden zukünftig geändert & nicht mehr gesperrt

Seit dem heutigen Donnerstag ist offiziell das Ändern seiner PSN-ID möglich, was zugleich auch ein Problem aus der Welt schafft, sollte man zuvor eine ID wählen, die gegen die PSN Nutzungsbedingungen verstößt.

Dies können anstößige Namen sein, beleidigende Namen, rassistische Namen und vieles mehr, die Sony in diesem Fall bisher einfach gesperrt hat. Zukünftig ist es hier so, dass Sony die ID in einen temporären Namen ändert, der dann zum Beispiel auf (Tempxxx) lautet und  im Anschluss von dem User auf seinen Wunschnamen geändert werden kann.

Dazu heißt es in den Nutzungsbedingungen:

„Deine neue Online-ID verstößt gegen die PSN-Nutzungsbedingungen. Wenn Probleme wie verlorene Spielstände oder nicht mehr sichtbare Trophäen auftreten, kannst du deine Online-ID auf die ursprüngliche Version zurückändern, wenn diese nicht gegen die PSN-Nutzungsbedingungen verstößt.“

oder

„Deine ursprüngliche Online-ID wurde als unangemessen gemeldet. Diese Art von Online-ID-Änderung kann nicht rückgängig gemacht werden. Du kannst deine Online-ID von Tempxxxxxx ändern.“

Das erstmalige Ändern seiner PSN ist kostenlos, jede weitere Änderung kostet dann 9,99 EUR, bzw. 4,99 EUR für PlayStation Plus User. Den vollständigen FAQ dazu könnt ihr auch noch einmal hier nachlesen.