Home News Assassin´s Creed – Ein Setting in der Moderne gilt als unwahrscheinlich
Assassin´s Creed – Ein Setting in der Moderne gilt als unwahrscheinlich
3

Assassin´s Creed – Ein Setting in der Moderne gilt als unwahrscheinlich

3

Mit den gelegentlichen Aufhalten in der Gegenwart wird man sich in Assassin´s Creed auch zukünftig zufrieden geben müssen, da man ein komplettes Setting in der Moderne ausschließt.

Wie Lead Writer Darby McDevitt dazu erläutert, müsste man dafür zu viele Mechaniken entwickeln, damit das Ganze auch glaubhaft wird, Fahrzeuge und plausible Städte, eine ganze Bandbreite an Waffen usw. Man wird die Gegenwart wohl weiterhin nur dafür nutzen, um alle zukünftigen Spiele miteinander zu verbinden.

Wer dennoch unbedingt ein modernes Setting haben möchten, für diejenigen verweist McDevitt auf ‚Watch_Dogs‘, das im Frühjahr 2014 erscheint. Hier soll man einfach abwarten.

Wenn man sich zudem ein wenig in Assassin´s Creed IV: Black Flag vorgekämpft hat, der findet im Computer eures Chefs eine weitere Erklärung, warum Abstergo Industries davor warnt, ein modernes Setting zu wählen.

Comment(3)

  1. Außerdem haben wir ja noch zwei weitere Dinge…

    1. Dieses System mit den „Verbindungsfäden“ zwischen Personen ist ja auch in AC3 drin. Klar, bei Connor wir das angezeigt wenn er in der Masse untergeht und Aiden hat die beim Hacken, aber das System sieht genauso aus.
    2. Das Symbol von Aiden (diese beiden Dreiecke) hab ich, glaube ich, in AC auch schon gesehen…

    LG Tom

  2. Ich Wette nacher hat watch dogs noch was mit assassins Creed zu tun. So das es nacher tatsächlich irgendwie zusammen führt. Cool wäre es.

Comments are closed.