Beat Saber-Macher von Facebook aufgekauft, Support läuft weiter

Die Macher des erfolgreichen VR-Rhythmusspiels ‚Beat Games‘ wurden von Facebook aufgekauft, auch wenn sich damit zunächst nichts am Support der anderen Plattformen ändern wird.

Die Übernahme von Beat Games soll vor allem eigene VR-Abteilung rund um Oculus weiter voranbringen. In einem Statement heißt es dazu:

„Die gemeinsamen Erfahrungen mit Spielen sind unvergesslich und für Millionen von Menschen war Beat Saber die erste Begegnung mit einer immersivem VR-Gaming. Heute verkünden wir, dass Beat Games sich uns anschließen wird, um mehr Menschen auf der ganzen Welt mit VR zu versorgen . Sie werden Oculus Studios als eigenständig geführtes Studio in Prag beitreten und weiterhin neue Möglichkeiten für Menschen schaffen, Musik und VR-Spiele zu erleben. Am wichtigsten ist aber, dass das, was die Community an Beat Saber geliebt hat, intakt bleibt. “

Der Support für PlayStation VR und Co. läuft somit weiter. Was zukünftige Projekt betrifft, muss man abwarten, ob auch andere Plattformen weiterhin bedient werden. Facebook ist in diesem Punkt allerdings nicht so restriktiv, wie zum Beispiel Microsoft.

0
Dein Kommentar dazu interessiert uns!x
()
x