Bethesda Games: Microsoft könnte Sony zum Game Pass zwingen

Bislang weigert sich Sony den Game Pass oder etwas Ähnliches auf PlayStation anzubieten, auch wenn Microsoft offen dafür ist, diesen auf so viele Plattformen wie möglich zu bringen. Mit dem jüngsten Bethesda-Deal könnte man Sony den Game Pass allerdings auch aufzwingen.

Das deutet sich aus einem Kommentar von Microsofts Phil Spencer, der schon zuvor in dieser Woche gesagt hat, dass nicht alle Bethesda Spiele für PlayStation verfügbar sein werden. Im heutigen Xbox Roundtable hält man sich allerdings eine Hintertür offen und könnte die Bethesda Spiele auf PlayStation genehmigen, wenn diese über den Game Pass erscheinen.

Beim Xbox Roundtable sagte Spencer:

„Wenn ihr ein Xbox-Kunde seid, möchte ich, dass ihr wisst, dass es darum geht, euch großartige exklusive Spiele zu liefern, die auf Plattformen geliefert werden, auf denen der Game Pass vorhanden ist.“

Microsoft geht es also weniger darum, auf welchen Plattformen gespielt wird, sondern wie man den Game Pass weiter voranbringt und möglichst viele Kunden dafür gewinnt.

RELATED //  PS5 Pulse 3D-Wireless Headset für 85 EUR im Sale

Ob sich das für Sony am Ende lohnt, wird wohl von den Bedingungen abhängen, die an den potenziellen Game Pass gebunden sind. Es bleibt auf jeden Fall spannend, wie Sony zukünftig darauf reagieren wird. Momentan scheint es noch ein wenig undenkbar, dass man zukünftig auf die großen Bethesda-Spiele auf PlayStation verzichten muss.