Borderlands 3 – Kein Crossplay-Support durch Sony erlaubt

Gearbox bereitet derzeit ein neues Update für Borderlands 3 vor, mit dem der Crossplay-Support ermöglicht wird. Dies schließt die PlayStation-Plattformen jedoch aus.

Wie der Entwickler auf Twitter ankündigt, wird das Update in Kürze auf Xbox, PC & Co. verfügbar sein. Für die Zertifizierung auf PlayStation wurde man allerdings von Sony gebeten, den Crossplay-Support zu deaktivieren. Wieso und weshalb ist jedoch völlig unklar. Einheitliche Regeln für Crossplay scheint es also weiterhin nicht zu geben und von einer Fall zu Fall Entscheidung abzuhängen.

Sony in der Kritik

Sony steht jeher wegen dem Crossplay-Feature in der Kritik, das auch von vielen Entwicklern gewünscht ist. Zuletzt wurde hier bekannt, dass Sony dies wohl aktiv blockiert und alles andere als glücklich darüber ist. Epic Games bot Sony unter anderem eine gemeinsame Ankündigung an, plus eine E3-Präzenz mit dem PlayStation Branding oder einigen Extras für PlayStation Plus Abonnenten. Sony lehnte dies ab, da man in Crossplay keinen Vorteil für PlayStation sieht.

Wonach Sony hier entscheidet, für welches Spiel Crossplay zugelassen wird und für welches nicht, ist unbekannt. Spekuliert wird, dass Sony dafür einen finanziellen Ausgleich erwartet. Den Nachteil haben natürlich die Spieler, auch wenn das Crossplay-Feature jetzt nicht der erwartete Heilsbringer ist, den man dahinter vermutet hatte.