Call of Duty: Modern Warfare – OK-Geste wegen Rassismus-Verbindung entfernt

Eine weitere Story, wegen der sich so manch einer wohl wieder an den Kopf fassen möchte, aber heutzutage ist ja nichts unmöglich – schon gar nicht vor dem Hintergrund, dass irgendetwas nicht in das moderne Weltbild passen könnte.

Diesmal trifft es Call of Duty: Modern Warfare, aus dem eine bestimmte, wenn auch sehr nützliche Geste entfernt wurde – die OK-Geste, die jeder von uns sicherlich schon einmal und irgendwo angewendet hat. Populär besonders unter Tauchern, die sich damit verständigen, dass alles OK ist, oder beim Kochen, um auszudrücken, wie lecker gerade etwas ist. Zukünftig könnte es damit aber etwas brenzliger werden und man findet sich umgehend in der Nazi-Schublade wieder.

Damit das in Call of Duty: Modern Warfare erst gar nicht passieren kann, wurde die entsprechende Geste bereits aus dem Spiel heraus gepatcht. Sicher ist sicher, wird man sich da bei Infinity Ward gedacht haben.

Doch wie kam es dazu?

Mit viel Fantasie, würde man erst einmal sagen. Begonnen hat das Ganze wohl im 4Chan-Forum als eine Art Gag, bei der die typische OK-Geste aus dem kleinen Finger, dem Ring- und Mittelfinger ein W darstellen sollen, während Daumen und Zeigefinger das P ergeben – abgekürzt für ‚White Power‘. Beim Selbsttest brauchte es tatsächlich sehr viel Fantasie, um daraus diese beiden Buchstaben zu deuten oder gar eine rassistische Verbindung abzuleiten, zumal die drei hinteren Finger eher gerade nach oben stehen und nicht so wie auf dem Bild.

Pauschal will man auch gar nicht die Geste an sich verurteilen, sondern den Umstand, dass bestimmte Gruppen diese einfach für sich missbrauchen, zum Nachteil aller anderen natürlich. Wer zukünftig in Call of Duty: Modern Warfare also mitteilen möchte, dass alles OK sei, sollte sich wohl nicht wundern, wenn er damit genau das Gegenteil erreicht. Mit viel Fantasie lässt sich bestimmt auch noch woanders etwas finden, das mit der Weltvorstellung des ein oder anderen kollidiert.