CCP: VR steckt noch immer in den Kinderschuhen, hat aber weiteres Potenzial

Obwohl sich Entwickler CCP vorerst aus den VR-Entwicklungen zurückgezogen hat, glaubt man weiterhin an die Zukunft des Mediums. Sollte dieses irgendwann ausgereifter sein, wird man auch dahin zurückkehren.

Die Frage nach der Zukunft von VR kam bei CCP auf, nachdem diese überraschend ein neues Update für ihren Titel ‚Sparc‘ in der vergangenen Woche veröffentlicht haben, was zeigt, dass man VR nicht gänzlich aufgegeben hat. Man wartet nun auf den Moment, wo die Technologie wirklich ausgereift ist.

Dazu sagte CCP:

„Wir investieren weiterhin die Einnahmen, die wir für Sparc erhalten, in das Spiel, um die engagierte und leidenschaftliche Spielerbasis zu unterstützen. Darüber hinaus ist CCP weiterhin optimistisch in Bezug auf das zukünftige Potenzial von VR und dessen langfristige Attraktivität, da der VR-Markt noch einige Zeit vor dem Erreichen seiner Reife liegt. VR ist im Grunde genommen ein brandneues Medium und wir stehen noch am Anfang seines Lebens.“

Sony selbst auch erst kürzlich erklärt, dass man weiterhin an VR festhalten wird. Man wird also fest damit rechnen können, dass es auch einen Nachfolger zu PlayStation VR geben wird, die Frage ist nur: wann?