CD Projekt wurde gehackt, Bloßstellung des Unternehmens angedroht

Auch das noch. Als wäre CD Projekt nicht schon genug mit Cyberpunk 2077 beschäftigt, um dieses langsam mal auf Vordermann zu bringen, wurden nun auch die Server des Entwicklers gehackt.

Wie CD Projekt auf Twitter schreibt, seien die internen Systeme kompromittiert und Source Codes zu Cyberpunk 2077, The Witcher 3, Gwent & Co. gelöscht worden. Auch von einer unveröffentlichten Version von The Witcher 3 ist die Rede. Ebenso konnte man wohl interne Dokumente erbeuten, die nicht für die Öffentlichkeit bestimmt sind, und mit denen man CD Projekt nun unter Druck setzt.

In dem Schreiben heißt es, dass man diese öffentlich machen und an Gaming-Journalisten weiterreichen wird, um CD Projekt weitestgehend bloß zustellen. In Folge dessen soll die Reputation des Studios noch mehr sinken und Investoren das Vertrauen verlieren.

CD Projekt sichert zu, dass man entsprechende Backups hat und keinerlei persönliche Daten entwendet wurden. Die Hacker stellen offenbar Forderungen, über die man aber nicht weiter sprechen wird, um das weitere Vorgehen nicht zu gefährden. Man wird aber alle notwendigen Schritte unternehmen, um die potenziellen Auswirkungen des Angriffs zu mildern.

RELATED //  Cyberpunk 2077 - Vorschau auf den Patch 1.2 (Update)

Dazu wurden auch IT-Spezialisten und offiziellen Behörden eingeschaltet, um dem Vorfall nachzugehen.