Cyberpunk 2077 – Mehr DLCs, aber auch Mikrotransaktionen

CD Projekt hat sich jetzt noch einmal zum Post-Launch Support von Cyberpunk 2077 geäußert, der ambitionierter sein wird, als zuletzt bei The Witcher 3. Fans können sich demnach auf eine lange Unterstützung des RPG freuen.

Während man den DLC-Support zuletzt auf dem Level von The Witcher 3 sah, sagte CEO Adam Kiciński jetzt, dass dieser doch deutlich umfangreicher ausfallen wird. Details dazu könne man derzeit jedoch keine nennen, die man man aber noch vor dem Release des Spiels im November enthüllen möchte.

„Da wir kurz vor der Veröffentlichung stehen, erwarten wir, dass die Post-Launch Pläne sehr bald bekannt gegeben werden. Es sind eine Reihe von kostenlosen DLCs und Erweiterungen – wie gesagt, man kann es ziemlich bald erwarten und dann wird alles enthüllt.“

Mikrotransaktionen ebenfalls dabei

Neben regulären und größeren DLCs wird es aber auch Mikrotransaktionen geben. Diese sollen zwar weniger aggressiv ausfallen, aber dennoch den Anreiz bieten, sie kaufen zu wollen. Das Ziel sei, dass die Leute mit dem glücklich sind, was sie erworben haben.

 „Ich versuche nicht zynisch zu sein oder etwas zu verbergen. Es geht darum, ein Wertgefühl zu schaffen. Genauso wie bei unseren Singleplayer-Spielen: Wir möchten, dass Spieler glücklich sind und Geld für unsere Produkte ausgeben. Gleiches gilt für Mikrotransaktionen […] aber diese werden nicht aggressiv sein. Es wird die Spieler nicht verärgern, sondern soll sie glücklich machen – das ist zumindest unser Ziel.

Cyberpunk 2077 erscheint am 19. November, wie zuletzt noch einmal versichert.