Cyberpunk 2077 – Spieler können Game trotz Rückerstattung behalten

Entwickler CD Projekt bot Spielern offiziell an, dass sie für ihre Kopie von Cyberpunk 2077 eine Rückerstattung anfordern konnten. Nun gibt es Berichte, wonach das Spiel nicht zurückgegeben werden musste.

Dies betrifft offensichtlich die Rückgaben, die über CD Projekt selbst angefordert wurden. Wer dies über den Händler oder Sony versucht hat, der musste seine Kopie natürlich einschicken oder die Lizenz wurde entsprechend in eurem PSN Konto entfernt.

Voller Kaufpreis erstattet

Glückliche Spieler, die dies direkt über CD Projekt gemacht haben, haben bislang keine Aufforderung erhalten, dass sie das Spiel irgendwo hinsenden müssen. Das betrifft sowohl die Standard-Version, wie auch die Collector’s Edition. In beiden Fällen wurde der volle Kaufpreis erstattet.

Es ist unwahrscheinlich, dass sich CD Projekt mit der Rückgabe herumschlagen möchte, was erfahrungsgemäß viel Aufwand bedeutet. Dennoch sollte man seine Kopie nun nicht sorglos veräußern oder wegwerfen. Rechtlich gesehen kann CD Projekt diese jederzeit einfordern.

Andere Spieler waren gleich so anständig und haben ihre Kopie aus freien Stücken zurückgesendet. Eine Aufforderung dazu haben aber auch diese bislang nicht erhalten, heißt es.

RELATED //  Cyberpunk 2077 - Gewinnerwartung verfehlt, Hoffnung auf Next-Gen Version

Unklar ist weiterhin, wann Cyberpunk 2077 in den PlayStation Store zurückkehren wird. Der nächste Patch zum RPG sollte in den kommenden Tagen eintreffen.