Home News Deep Silver: „Wir sind besser als EA, Ubisoft & Co.“, der Publisher im Steilflug
0

Deep Silver: „Wir sind besser als EA, Ubisoft & Co.“, der Publisher im Steilflug

0

Der deutsche Entwickler und Publisher Deep Silver spielt seit der Übernahme der Metro- und Saints Row-Lizenz von heute auf morgen in der Oberliga mit, konnte man sich damit zwei wirklich angesehene Franchises sichern.

Dieser Umstand hat Deep Silver offenbar auch zu neuem Selbstbewusstsein verholfen, die nicht davor zurückschrecken, sich mit anderen Branchengrößen wie Electronic Arts, Ubisoft oder Activision zu messen, mit dem Unterschied, dass man im Gegensatz zu denen auch Geld verdient, wie COO Geoff Mulligan gegenüber der GameInformer äußerte.

„Wie sind eine kleines Guerillataktik Unternehmen“, so Mulligan. „Die Leute sagen: ‚Oh, ihr habt Volition und Metro übernommen, damit seid ihr ein Triple-A Publisher. Was uns davon aber unterscheidet ist, dass wir nicht wirklich den Wunsch danach haben, ein Triple-A Publisher zu sein.“

„Derzeit glauben wir, dass wir besser sind wie die Activision´s, EA´s und Ubisoft´s in der Welt. Die Leute fragen: ‚Was meinst du damit?‘. Werden sie an drei Milliarden Dollar geschätzt? Ich sage der Unterschied ist der, dass wir Geld verdienen.“

Deep Silver sieht seine Stärken vor allem in der Organisation und Verwaltung, die keine 500 Leute einstellen müssen, um ein Konzernzentrale auf die Beine zu stellen. Das möchte man überhaupt nicht. Eine zu große Verwaltung ist der Grund, warum andere scheitern. Sollte ein erwarteter Triple-A Hit nicht erfolgreich sein, braucht man sofort etwas Neues, sonst frisst es einen auf.

Als Mittelklasse Publisher, wo sich Deep Silver auch weiterhin sieht, kann man sich schneller dem ständig verändernden Markt anpassen und muss nicht erst einem Verantwortlichen berichten.

Auf der anderen Seite gehört aber auch viel Glück und geniales Marketing dazu, wobei man hier auf Dead Island anspielt. Auch wenn das Spiel damals nicht die besten Kritiken erhalten hat, konnte man über fünf Millionen Einheiten davon absetzen. Das Sequel, welches noch diesen Monat erscheint, wird ebenfalls schon heiß erwartet.