Destiny: Rise of Iron – Warum die Last-Gen Version gestrichen wurde

By Trooper_D5X Add a Comment
2 Min Read

Bereits im Vorfeld der Ankündigung von ‚Destiny: Rise of Iron‘ wurde spekuliert, dass die Last-Gen Versionen auf PS3 und Xbox 360 diesmal leer ausgehen werden, was sich letztendlich auch bestätigt hat.

Wieso und weshalb das so ist, dazu hat sich einmal Bungie’s Eric “Urk” Osborne geäußert, der im Wesentlichen zwei Gründe dafür anführt. Demnach würde der Löwenanteil der Spieler (90 Prozent) nur noch auf PlayStation 4 und Xbox One unterwegs sein, was es wohl unwirtschaftlich macht, weiterhin Geld und Zeit in die Last-Gen Versionen zu investieren, ein Grund, den man immer wieder hört.

Viel wichtiger sei aber der Aspekt, dass drastische Änderungen an der bestehenden Destiny-Erfahrung notwendig wären, um ‚Rise of Iron‘ auf den alten Konsolen zu realisieren.

„Um zu diesem Zeitpunkt neue Inhalte hinzufügen zu können, speziell von dem Umfang von Rise of Iron, hätten wir etwas bei den alten Konsolen wegnehmen müssen, man hätte etwas verloren. Wir möchten sicherstellen, dass die Leute weiterhin auf den Legacy Konsolen spielen und weiterhin ihren Inhalte nutzen können, für die sie bezahlt haben.“

Um nun aber auch die letzten Spieler von einem Upgrade auf die neuen Konsolen zu bewegen, schaut man derzeit nach Möglichkeiten, sodass die Spieler hier nach weiteren Neuigkeiten Ausschau halten sollen. Mehr dazu möchte man in Kürze bekannt geben.

Destiny: Rise of Iron erscheint am 20. September 2016. Alle Infos und einen Trailer zur Erweiterung gibt es noch einmal hier.

[asa2]B00ZR6LRSG[/asa2]

 

(*) PlayFront.de nutzt Affiliate-Links von bekannten Shops und Plattformen, durch dir wir eine kleine Provision erhalten. Ein Nachteil für euch ergibt sich dadurch nicht, aber ihr unterstützt so indirekt die Plattform. Danke!

 

TAGGED:
Share This Article
Leave a comment
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments