Diablo II: Ressurected stolpert zum Launch, Server offline

Mit dem gestrigen Launch von Diablo II: Ressurected hat man bei Blizzard offenbar nicht mit dem Ansturm gerechnet. Inzwischen musste man die Server offline nehmen und hat weitere Probleme zu beheben.

Das bestätigt Blizzard in einem kurzen Tweet, wonach es seit 22 Uhr zu Wartungsarbeiten an den Servern kam, die rund 45 Minuten andauerten. Zuvor hatten sich User beschwert, dass sie keine Verbindung zu Battle.net aufbauen können, ebenso wurde ihr Online-Fortschritt nicht gespeichert.

Die Probleme betreffen wohl nur den Online-Part, während man Diablo II: Ressurected offline in voller Pracht genießen kann. Bleibt abzuwarten, ob die Wartungsarbeiten an den Servern die Probleme kurzfristig lösen konnten.

Diablo II: Resurrected ist die ultimative Neuauflage von Diablo II sowie der Erweiterung Lord of Destruction.. Das genrebestimmende Action-RPG wurde dazu detailgetreu überarbeitet und ist jetzt noch atemberaubender, zugänglicher und spannender als je zuvor.

„Diablo II: Resurrected eröffnet einer ganz neuen Spielerschaft eines unserer meistgeliebten Spiele“, so Jen Oneal, Co-Leader von Blizzard Entertainment. „Es war eine Ehre für Vicarious Visions, sich Blizzard anzuschließen und diesem Klassiker neues Leben einzuhauchen. Alle Beteiligten wollten den Spielern gerecht werden und ich bin wahnsinnig stolz auf das, was das Team erreicht hat.“

Mit Cross-Progression können sich Spieler zudem von sämtlichen Endgeräten aus, für die das Spiel erworben haben, mit ihrem Battle.net-Account einloggen und haben so Zugriff auf ihre Charaktere und Beute.

RELATED //  Diablo II: Resurrected - Neue Render-Sequenzen vorgestellt

Um die Welt von Diablo II mehr Spielern als je zuvor zu eröffnen, enthält diese Neuauflage eine Reihe an Zugänglichkeitsoptionen und Verbesserungen. Diese erlauben es Spielern, ihre Spielerfahrung anzupassen, ohne das klassische Gameplay zu beeinträchtigen.

2
0
Dein Kommentar dazu interessiert uns!x
()
x