Die Zukunft liegt im Cloud-Gaming, sobald 5G zum Standard geworden ist

So sehr man sich derzeit noch gegen das Cloud-Gaming wie bei PlayStation Now oder Google Stadia wehrt, für Square Enix Producer Naoki Yoshida gibt es in der Zukunft keine Alternative.

Voraussetzung dafür sei allerdings, dass der 5G Standard weltweit verfügbar ist, wie er in einem Interview mir der Financial Times äußerte. Darin heißt es:

„Sobald 5G zum globalen Standard wird, wird es definitiv eine Zeit geben, in der wir Bilder auf jedes Gerät übertragen können. Spieler können auf jedem Gerät ein hochwertiges Spielerlebnis genießen, da sie nicht an eine Gaming-Hardware oder einen TV-Monitor gebunden sind. Wir bewegen uns definitiv in diese Richtung, und ich glaube nicht, dass das Coronavirus diese Verschiebung verlangsamen wird.“

Bei stationären Konsolen sieht Yoshida den Umstand, dass man dafür vor dem heimischen TV sitzen muss, warten bis die Hardware hochfährt, um dann irgendwann loslegen zu können. Das alles verbraucht seiner Meinung nach viel zu viel Zeit.

Gaming jeder Zeit und überall

Der 5G Standard wird diese Hürden mit einmal überwinden und Gaming kann jederzeit und überall möglich sein. Bis es soweit ist, werden aber wohl noch einige Jahre ins Land gehen. Fraglich ist zudem, ob man überall und zu jeder Zeit spielen möchte? Eine gute Story mal eben an der Bushaltestelle genießen, auf einem möglichst großen Screen und tollem Sound ringsherum, ist eben nur Zuhause möglich. Ein Smartphone-Display stellt hier bei Weitem keinen adäquaten Ersatz in der Hinsicht dar.