Doom Eternal – Zusammenarbeit mit Komponist Mick Gordon beendet

Der Soundtrack von ‚DOOM Eternal‘ stoß nicht bei jedem Fan auf Gegenliebe, obwohl Entwickler id Software hierfür erneut mit Komponist Mick Gordon zusammengearbeitet hat. Dass es dabei zu Differenzen kam, resultiert nun darin, dass man diese Zusammenarbeit aufgekündigt hat.

Inzwischen hat man auch etwas mehr Licht in die Sache gebracht, wonach Mick Gordon den Soundtrack zum Spiel nicht rechtzeitig abliefern konnte, obwohl der Shooter schon verschoben wurde. Da man die Deadlines für den Release so nicht einhalten konnte, hat id Software notgedrungen mit Chad Mossholder einen weiteren Musiker an Bord geholt. Damit waren Differenzen wohl vorprogrammiert, die man jetzt etwas aufarbeitet.

Man geht getrennte Wege

Marty Stratton, Executive Producer von DOOM Eternal, schreibt dazu in einem offenen Brief an die Community, dass man zukünftig getrennte Wege geht, was Mick Gordon und die DOOM-Serie betrifft. So steht Gordon auch nicht mehr für die geplanten DOOM Eternal DLCs zur Verfügung, was seitens Gordon auch schon zuvor einmal angedeutet wurde.

Vorherige Berichte, wonach der Entwickler oder Publisher daran schuld sei, dass man den Soundtrack etwas vernachlässigt hat oder man die kreativen Freiheiten von Gordon einschränken wollte, dementiert man gleichzeitig. Das vollständige Statement von Marty Stratton dazu findet ihr im Reddit-Forum.