Downward Spiral: Horus Station für PS4 & PSVR angekündigt

Die 3rd Eye Studios kündigten mit ‚Downward Spiral: Horus Station‘ heute ein neues Weltraumabenteuer in der Schwerelosigkeit, das bereits in diesemFrühjahr für PlayStation 4 und PC erscheint – samt optionalem Support für PlayStation VR, Oculus Touch und HTC Vive.

Downward Spiral: Horus Station lockt Spieler in eine Raumstation, die von der Crew verlassen wurde und enthält einen wunderbar furcherregenden Soundtrack, der von dem Frontmann der mehrfach ausgezeichneten Band HIM, Ville Valo, komponiert wurde. Um das Geheimnis der Raumstation zu lösen, braucht es Verstand und Einfallsreichtum, während man gegen unbekannte Gefahren kämpft – entweder alleine oder mit einem Partner im kooperativen Modus. Die Gerätschaften zur Wartung der Station müssen als Waffen und Werkzeuge genutzt werden, um zu überleben: Bolzenschussgeräte, Schweißbrenner und vieles mehr sichern das Überleben, damit man dem Rätsel auf die Spur kommt, warum die Horus Station von seinen Bewohnern verlassen wurde.

„Wir wurden von Klassikern wie 2001: A Space Odyssey, Twin Peaks und There Will be Blood inspiriert und Downward Spiral: Horus Station bietet den Spielern mysteriöse und nachdenklich machende Sci-Fi im Weltraum“, kommentiert Gregory Louden, Lead Designer bei 3rd Eye Studios.

Downward Spiral: Horus Station legt starken Fokus auf eine Erzählung durch die Umgebung des Spielers, es gibt im Spiel keine Dialoge oder Zwischensequenzen. Stattdessen müssen die Spieler den Plot durch eigene Beobachtungen und Interpretation des Beobachteten zusammenfügen. Downward Spiral: Horus Station bietet außerdem noch einen Acht-Spieler-Multiplayermodus, der die Raumstation für spannende Gefechte in der Schwerelosigkeit öffnet.

Copy of Screenshot2

Zusätzliche bringen 3rd Eye Studios ein neuartiges und innovatives Steuerungssystem ins Spiel, das die Art, wie man sich in der Schwerelosigkeit bewegt, neu definiert. Die Spieler schweben nicht einfach, sie müssen sich an der Umgebung abstoßen, um sich fortbewegen zu können – oder Werkzeuge zur Fortbewegung nutzen, wie man es im Weltraum auch machen müsste.

„Das im letzten Jahr erschienene Downward Spiral: Prologue war unsere Machbarkeitsstudie. Jetzt sind wir praktisch so weit, die Spieler auf das volle Abenteuer in der Horus Station loszulassen“, so Kari Koivistoinen, CEO von 3rd Eye Studios. „Für diejenigen, die das Spiel in VR erleben wollen, haben wir unsere eigenen Technologien weiter verbessert und dafür gesorgt, dass Motion Sickness kein Thema mehr ist – obwohl sich die Spieler vollkommen frei bewegen können. Die Bewegung im Raum ist nahtlos, was den Spielern die Möglichkeit bietet, sowohl die Station in Ruhe zu erkunden, als auch am Kampfgeschehen teilzunehmen.“

Das Spiel bietet zudem eine Vielzahl Optionen, wie die Spieler die eigene Erfahrung anpassen können. Es gibt nicht nur die Option, das Spiel auf einem normalen Display oder in VR zu erleben, man kann auch zu zweit die Station erkunden und die Geschichte im kooperativen Modus erleben. Zusätzlich kann jede Art Kampf komplett ausgeschlossen werden, um die Geschichte ohne Feinde erleben zu können. Wem die Kampagne von Horus Station nicht reicht, der kann im Acht-Spieler-Multiplayer sowohl PvP- als auch PvE-Modi bestreiten – inklusive Deathmatch, Horde und Überleben.

Like it or Not!

0 0