Final Fantasy VII Remake – Release bis März 2020? (Update)

In Kürze wird Square Enix noch einmal das ‚Final Fantasy VII‘ Remake präsentieren, zu dem es vor wenigen Tagen erst einen neuen Teaser zu sehen gab. Der Release des Spiels könnte zudem nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Grund für diese Annahme ist der aktuelle Finanzbericht, in dem der Publisher und Entwickler mehrere Projekte erwähnt, die im laufenden Geschäftsjahr erscheinen werden. Darunter befindet sich laut den Zahlen auch ein Titel, von dem man sich größere Einnahmen verspricht. Hier vermutet man nun Final Fantasy VII oder das The Avengers Project, wobei man wohl eher auf Final Fantasy VII tippen würde. Ansonsten hat der Publisher aktuell noch Titel wie Babylon’s Fall, Battallion 1944 und Romancing Saga 3 in der Pipeline, von denen man jedoch nicht glaubt, dass sie so enorm hohe Umsätze einfahren werden, wie es der Finanzbericht voraussagt.

Was ebenfalls am ehesten für Final Fantasy VII spricht, ist, dass sich aktuell sehr viel bewegt um den Titel, nachdem es Monate absolut still darum war. Wie erwähnt, plant Square Enix die nächste Präsentation auf der kommenden E3, dann vielleicht auch mit einem Release-Datum im Gepäck.

Übrigens erscheint das Final Fantasy VII Remake nach wie vor im Episoden-Format, wie Square Enix vergangene Woche noch einmal betont hatte.

(Update)

Ein genauerer Blick in den Finanzbericht zeigt, dass offenbar mindestens ein großer Titel, entweder Final Fantasy VII oder das The Avengers Project, oder sogar beide auf das nächste Geschäftsjahr verschoben wurden. So hat der Publisher für das laufende Geschäftsjahr seine Prognose deutlich reduziert, so dass man möglicherweise keine größeren Einnahmen erwartet, die durch einen der beiden Titel generiert werden. Im Fall von Final Fantasy VII, das ja im Episoden-Format erscheint, dürfte der Preis für die erste Episode so oder so nicht allzu hoch angesiedelt sein und die Gewinne daraus eher geringer ausfallen als bei einem Vollpreisspiel.