Final Fantasy VII Remake – Auch Vincent stand für die Zusatzepisode zur Wahl, hat es aber verpennt

Mit der PS5-Version zu Final Fantasy VII Remake konnte man sich als Bonus auf eine zusätzliche Episode mit Yuffie freuen, die allerdings nicht alleine zur Wahl stand. Auch Vincent wurde potenziell in Betracht gezogen, hat es wortwörtlich aber verpennt.

Das verriet jetzt Co-Director Motomu Toriyama in einem Interview mit The Gamer, wonach Vincent zu dieser Zeit damit beschäftigt war, „ein Nickerchen zu machen„.

Hierzu sagt Toriyama:

„Yuffie war im Originalspiel nicht sicher, dass sie ihrer Party beitritt, aber das machte sie tatsächlich zu einem Charakter, für den wir mehr Freiheiten hatten, um die Hintergrundgeschichte zu erweitern. Im Vergleich zu Vincent, der kanonisch in einem Sarg unter der Shinra-Villa schlief und sich nicht bewegen ließ, reiste Yuffie als Materia-Jägerin um die Welt. Indem wir die Ereignisse in Midgar aus FF7R Episode Intermission in diese Reise einfügten, konnten wir die Gefühle zeigen, die sie gegenüber diesem Vorfall hatte, die sich normalerweise hinter ihrer fröhlichen Persönlichkeit verbirgt und die später in ihre Geschichte einfließen wird.“

The Gamer

In FFVII Remake fließt alles zusammen

Für Toriyama war es zudem wichtig, zu zeigen, wie die Charaktere alle miteinander in Beziehung stehen und sich verbinden. Das soll vor allem auch Neulinge der Serie ansprechen, die nicht so sehr mit der Geschichte und den Figuren vertraut sind.

RELATED //  Final Fantasy VII Remake Intergrade zeigt sich in neuen Gameplay-Szenen

Final Fantasy VII Remake stellt damit einen Punkt in der Final Fantasy VII-Geschichte dar, an dem alle zusammenkommen, und wo man alle Werke berücksichtigt, egal ob man sie gespielt hat oder nicht.

Eindrücke aus Final Fantasy VII: Remake Integrade gibt es ergänzend in unserem aktuellen Review.

1
0
Dein Kommentar dazu interessiert uns!x
()
x