Final Fantasy VII Remake Intergrade – PS5 Features werden nicht voll ausgeschöpft

Trotz der Begeisterung über die Ankündigung von Final Fantasy VII Remake Intergrade für PlayStation 5 wird die Neuauflage noch nicht aus den Vollen schöpfen, was die Hardware hergibt.

Das sagte Director Tetsuya Nomura, der in diesem Punkt zwar noch einmal auf verschiedene technische Verbesserungen verweist, spezifische Dinge wie den DualSense Controller wird man jedoch nicht voll entfesseln können. Dafür müsse man auf den zweiten Teil warten.

Gegenüber der Famitsu sagte Nomura:

„In Bezug auf Grafik, Beleuchtung und Texturen sind die wichtigsten Anpassungen [in Intergrade] vorhanden, ebenso wurden Umwelteinflüsse wie Nebel hinzugefügt, um das Gefühl von Realismus und Immersion der Welt weiter zu verbessern. Die adaptiven Trigger werden teilweise unterstützt. Wenn sie jedoch alle Features der PlayStation 5 nutzen möchten, warten sie bitte auf das nächste Spiel, in dem wir von vorne beginnen können.“

Von offizieller Seite unterstützt Final Fantasy VII Remake Intergrade die nachfolgenden Verbesserungen und Features:

  • Mit verbesserten Texturen, realistischerer Beleuchtung und schöneren Landschaften im Hintergrund erstrahlt die Stadt Midgar wie nie zuvor. Es stehen zwei Spielmodi zur Auswahl:
    • „Grafik“-Modus, der Grafiken mit 4K-Auflösung bevorzugt
    • „Leistungs“-Modus, der bevorzugt eine Bildfrequenz von 60 Bilder pro Sekunde beibehält
  • Ein komplett anpassbarer Fotomodus hält wichtige Momente fest welche sich anschließend teilen lassen
  • Das haptische Feedback des DualSense Wireless-Controllers macht Kämpfe intensiver – die spannenden Motorradrennen nutzen die adaptiven Trigger
  • Neue Schwierigkeitsgrade für den „Klassischen Modus“ ermöglichen neue Wege zu spielen
  • Optimierte Ladezeiten verkürzen die Wartezeiten

Final Fantasy VII Remake Intergrade erscheint am 10. Juni 2021.

RELATED //  Final Fantasy VII Remake Integrade für PS5 erschienen, so bekommt ihr das Free Upgrade