Final Fantasy VII Remake: Part II womöglich mit Open-World Elementen

Während gerade erst die erweiterte Version Final Fantasy VII Remake: Integrade für PS5 erschienen ist, gehen die Arbeiten an Part II wieder verstärkt voran. Welche Richtung man damit einschlägt, verrät man in einem aktuellen Interview.

Laut Co-Director Naoki Hamaguchi wird man damit mehr die Spielwelt erkunden, was womöglich auf Open-World-Elemente hindeutet. Hierzu sagte Hamaguchi gegenüber IGN:

„Was Verbesserungen angeht, oder sollte ich besser sagen: „Änderung“? Da die nächste Folge Cloud und die Company dazu bringen wird, Midgar zu verlassen und die Weltkarte zu erkunden, wird unsere nächste Herausforderung darin bestehen, ein Gameplay zu entwickeln, das die Weite der Welt nutzt, im Gegensatz zu dem, was wir in diesem aktuellen Titel gemacht haben.“

IGN

Völlig umkrempeln wird man das Remake aber auch nicht, wie es ergänzend heißt. So wird man auch wieder einige Gameplay-Mechaniken sehen, die man mit der jüngsten Zusatzepisode ‚Intermission‚ eingeführt hat, darunter die Synergy-Kombo-Attacken von Yuffie.

„Mit Intermission wurde ein weiteres Element eingeführt: Combo-Movies, in denen sich Yuffie und Sonon zusammenschließen, was für ein anderes Gefühl in der Kampfstrategie sorgt. Ich möchte diese, einschließlich anderer Elemente, die wir in Intermission ausprobiert haben, in unserer nächsten Geschichte nutzen.“

Washington Post

Wann Final Fantasy VII Remake: Part II erscheint, ist gegenwärtig noch unklar. Eindrücke aus dem PS5 Remake gibt es in unserem aktuellen Review.

1
0
Dein Kommentar dazu interessiert uns!x
()
x