Final Fantasy XIV Updates verzögern sich wegen Corona-Pandemie

Square Enix weist aktuell darauf hin, dass sich zukünftige Updates in ‚Final Fantasy XIV‘ aufgrund der Corona-Pandemie verzögern werden.

Das schreibt Game Director und Producer Naoki Yoshida in einer Mitteilung an die Fans, wonach das Hauptquartier Tokyo mit in die Notfall-Zone fällt, was das Team dazu zwingt, ihre Arbeit von Zuhause aus zu erledigen. Da diese Umstellung etwas Zeit benötigt, verschieben sich auch die Pläne für neue Updates.

Dies bedeutet: „Die Entwicklung und Testphase für Patch 5.25 war Teil des Entwicklungszyklus für den großen Patch 5.2, daher waren alle finalen Anpassungen und Checks bereits abgeschlossen und wir konnten Patch 5.25 wie geplant veröffentlichen. Doch tatsächlich fiel die letzte Phase von 5.25 bereits in den Zeitraum erster Maßnahmen, namentlich das Arbeiten von Zuhause oder gar Rufbereitschaft für einen Teil unseres Teams. Letztendlich gelang uns daher die pünktliche Veröffentlichung nur knapp.

„Bei der Entwicklung von FINAL FANTASTY XIV arbeiten wir mit Firmen aus der ganzen Welt zusammen und unser Patch-Zeitplan wird von der momentanen Lage immens beeinträchtigt. Daher wird Patch 5.3, der eigentlich Mitte Juni erscheinen sollte, mit einer gewissen Verzögerung veröffentlicht werden. Es könnte sich um zwei, drei Wochen oder gar einen Monat handeln, aber eine genaue Aussage lässt sich angesichts der Situation kaum treffen.

Wir entschuldigen uns zutiefst bei euch, unseren Spielerinnen und Spielern. Wir wissen, wie sehr ihr euch auf einen neuen Patch freut. Doch wir wollen keine Kompromisse bei der Qualität unserer Patches eingehen und setzen die Gesundheit unseres Entwickler- und Management-Teams selbstverständlich an allererste Stelle. Im Hinblick darauf beobachten wir die Lage genauestens und passen unseren Zeitplan dementsprechend an. Ich danke euch recht herzlich für euer Verständnis.“

Generell ist man guter Dinge, dass man den Betrieb von Final Fantasy XIV wie gewohnt aufrecht erhalten kann, auch wenn kleinere Probleme nicht ausgeschlossen werden können. Den vollständigen Beitrag dazu könnt ihr unter diesem Link nachlesen.