Gerücht: Microsoft wagt den Schritt zu einer Konsole ohne Disc-Laufwerk

Schon des Öfteren wurden vermutet, dass jede neue Konsolen-Generation auf ein Disc-Laufwerk verzichten könnte und es dann nur noch digitale Spiele zum Download gibt. Dass das eines Tages Realität sein wird, lässt sich nicht bestreiten, einen Feldversuch könnte Microsoft allerdings schon bald unternehmen.

Bislang scheiterte eine rein digitale Konsole am Protest der Spieler und den potenziellen Umsatzeinbußen dadurch. Immerhin ist der stationäre Handel ein wichtiger Markt für die Publisher, der noch weit über 50 Prozent der Absätze ausmacht. Diesen einfach abzuwürgen wäre derzeit also nicht die cleverste Idee.

Xbox One ohne Disc-Laufwerk?

Aktuellen Gerüchten zufolge wagt sich Microsoft allerdings im kommenden Jahr in den Digital-only Bereich und bereitet wohl eine Xbox One-Konsole vor, die über kein Disc-Laufwerk mehr verfügt. Sehr wahrscheinlich aber nur als Option zur bestehenden Hardware. Hintergrund sei wohl der, um die Produktionskosten zu senken, denn seit dem Launch der Xbox One sind diese nicht wesentlich gesunken. Mit einer rein digitalen Xbox One könnte man schätzungsweise einen Preis von 200 US Dollar oder weniger erreichen.

Um die Kunden damit aber nicht vollständig vor den Kopf zu stoßen, soll es wohl ein Disc-to-Digital Programm geben, mit dem man seine physischen Discs gegen digitale Versionen eintauschen kann. Das dürfte aber nur dann funktionieren, wenn man dafür nicht auch noch drauf zahlen muss.

Sollte sich die Meldung bewahrheiten, wird es spannend, ob Sony mit einer ähnlichen Idee nachzieht. An sich ist diese ja nicht so verkehrt, solange sie eine Option bleibt und kein Muss wird.