Ghost of Tsushima Director’s Cut – So funktioniert der Savegame-Transfer

By Trooper_D5X Add a Comment
2 Min Read

Noch einen Tag bis zum Release des Ghost of Tsushima Director’s Cut, der ideale Zeitpunkt, um auf die PS5 zu switchen. Wer die Story dort fortsetzen will, wo er auf PS4 aufgehört hat, kann seinen Savegame natürlich mitnehmen.

Wie das Ganze funktioniert, zeigt euch heute Entwickler Sucker Punch. So muss sich der PS4 Savegame auf eurer PS5 befinden, während man diesen dann über das In-Game Menü importiert. Empfohlen wird zudem der aktuellste Patch, um einen reibungslosen Ablauf zu garantieren. PlayStation Plus User können den Savegame auch bequem aus der Cloud herunterladen.

Trophäen können erneut freigeschaltet werden

Mit dem Ghost of Tsushima Director’s Cut auf PS5 lassen sich zudem sämtliche Trophäen noch einmal freischalten, wie Sucker Punch ebenfalls bestätigt. Diese tauchen auf, sobald der Savegame transferiert wurde.

https://twitter.com/SuckerPunchProd/status/1428120896095461378

Auf PlayStation 5 verspricht Ghost of Tsushima Director’s Cut spezielle Optimierungen, darunter eine erhöhte Bildwiederholrate von bis zu 60 FPS und verkürzten Ladezeiten. Die neuen Inhalte der im Director’s Cut enthaltenen Erweiterung “Die Insel Iki” sowie das technische Upgrade für die PS5 werden dann mit der Veröffentlichung des Director’s Cut ab dem 20. August verfügbar. 

Der Ghost of Tsushima Director’s Cut ist offiziell ab dem morgigen Freitag verfügbar.

[amazon box=“B098FGSXS1″]

(*) PlayFront.de nutzt Affiliate-Links von bekannten Shops und Plattformen, durch dir wir eine kleine Provision erhalten. Ein Nachteil für euch ergibt sich dadurch nicht, aber ihr unterstützt so indirekt die Plattform. Danke!

 

Share This Article
Leave a comment
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
Checkbox
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments