Ghost Recon: Wildlands – El Tio kehrt im neuen Special Event zurück

Ubisoft hat ein neues Special Event in ‚Ghost Recon: Wildlands‘ gestartet, in dem der selbst ernannte El Tio zurückkehrt und erneut zur Strecke gebracht werden muss.

Dazu schreibt Ubisoft:

„El Tio gilt bei den bolivianischen Minenarbeiterkultur als der Gott der Unterwelt. Seine Wurzeln reichen in die präkolumbianische Zeit zum Uru-Gott Wari zurück. El Tio sieht wie ein Mischwesen aus Teufel und Ziege aus. Er bedeutet den Minenarbeitern von Bolivien und besonders den Menschen in der Region Potosi sehr viel. Die Gläubigen opfern der Statue von El Tio Kokablätter, Alkohol oder Tabak, um für Schutz auf dem Weg zur Arbeit zu bitten. Der Legende nach erwarten diejenigen, die ihn verspotten, Schmerz und Tod.“

Nachdem nun wieder Berichte im Umlauf sind, nach denen die Minenarbeiter unter sonderbaren Umständen zu Tode gekommen sind, geht man davon aus, dass es ein Santa Blanca Kartell wieder zu weit treibt und und die Rückkehr von El Tio inszeniert und erwartet, dass die Minenarbeiter ihn anbeten und vergöttern. Die toten Minenarbeiter sind wahrscheinlich jene, die ihn nicht als Götzen anerkennen wollten.

Dieser Wahnsinn muss gestoppt werden und ihr müsst alles tun, was in eurer Macht steht, damit keine weiteren Minenarbeiter mehr sterben und die Ordnung in den Minen von Bolivien wiederhergestellt wird.

Das neue Special Event ist ab sofort und für zwei Wochen verfügbar und winkt bei erfolgreichem Abschluss mit einer Belohnung.

Like it or Not!

0 0