Ghostwire: Tokyo & Deathloop – Neue Eindrücke vom PlayStation Showcase

Bethesda war auf dem gestrigen PlayStation Showcase gleich mit zwei Titeln vertreten – Ghostwire: Tokyo und Deathloop, das in Kürze erscheint.

Zu Ghostwire: Tokyo heißt es: Hannya hat einen katastrophalen Nebel über Tokio ausgelöst, der den Großteil der Bevölkerung ausgelöscht hat. Infolgedessen führt er Die Gesichtslosen an, eine gefährliche Gruppe loyaler Fanatiker, die sich seinem Willen beugen. Wo einst lebensfrohe Bewohner entlang spazierten, steht jetzt eine Armee einzigartiger Kreaturen, welche nur ein Studio wie Tango Gameworks zu erschaffen in der Lage ist: Die Besucher.

Die Besucher wurden von japanischen Legenden, Bräuchen und Sagen inspiriert. Sie sind auffällige, fantasievolle Feinde, die sich in Tokio herumtreiben. Viele Charaktere basieren auf bekannten dunklen Geschichten der japanischen Mythologie wie beispielsweise „Kuchisake-onna“. Sie helfen Tango Gameworks bei ihrem Vorhaben, Tokio mit Hilfe einer authentischen, nie dagewesenen Spielwelt zu ehren.

Als Akito auf der weltberühmten Shibuya Kreuzung erwacht, entdeckt er, dass er teilweise von einem merkwürdigen Geist besessen und von gefährlichen Kreaturen umgeben ist, die in Tokio eingefallen sind. Akito versucht verzweifelt die Sicherheit seiner Schwester zu gewährleisten und muss sich dafür mit dem Geist verbünden und kraftvolle Fähigkeiten meistern, um sich durch die gefährlichen Straßen Tokios zu kämpfen.

RELATED //  Deathloop im Test - Timeloop-Shooter überzeugt fast durchgängig

Dank der PlayStation 5 wird Tokio mittels beeindruckender Raytracing-Technologie zum Leben erweckt. Spieler schlendern durch die Straßen, begegnen sie Reflektionen prächtiger Neonlichter, die Pfützen zu gläsernen Spiegeln der vibrierenden und wunderschönen Welt werden lassen. 

Ghostwire: Tokyo verspricht zudem blitzschnelle Ladezeiten, welche den Spielern das Eintauchen in die Welt erleichtern, während das haptische Feedback dafür sorgt, Aktionen richtig zu fühlen während sie Tokios Straßen und Dächer bereisen.

Ghostwire: Tokyo erscheint 2022. Weitere Details gibt es ergänzend auch auf dem offiziellen PlayStation Blog.

Deathloop

Deathloop erscheint jetzt am 14. September und dürfte der letzte Titel von Arkane für PlayStation sein. Der Protagonist Colt sieht sich darin beim Versuch, aus den Fängen des ÄON-Projekts und von der Insel Blackreef zu entkommen, mit einigen Problemen konfrontiert – Amnesie ist nur eins davon. Er muss herausfinden, was es mit dieser Insel auf sich hat und warum er hier ist, ohne dabei den Kugeln seiner Widersacherin Julianna zum Opfer zu fallen.

Der neue Trailer wird mit dem Song „Down the Rabbit Hole“ von Sencit feat. Samantha Howard und Haqq untermalt.

0
Dein Kommentar dazu interessiert uns!x
()
x