God of War: Ragnarok – Atreus möglicherweise spielbar

Derzeit gehen ein paar interessante Gedanken zu God of War: Ragnarok umher, das derzeit von Sony Santa Monica entwickelt wird. So könnte Kratos Sohn Atreus darin als spielbarer Charakter verfügbar sein.

Im original Reboot stellt Atreus lediglich einen Sidekick dar, der von der KI gesteuert wird. Man selbst konnte mittels Knopfdruck nur Pfeile mit seinem Bogen verschießen, ihn selbst aber nicht steuern. Das könnte sich mit God of War: Ragnarok ändern.

Concept Artist macht Andeutungen

Andeutungen in diese Richtung kommen vom Concept Artist Samuel Matthews in einem Podcast, der darin mit Vergleichen zu The Last of Us: Part II konfrontiert wird. Auch hier war Ellie in einigen Missionen eigenständig spielbar, weshalb man sich dieses Konzept auch für God of War: Ragnarok vorstellen könnte.

Genaue Details zum Spiel scheint aber auch Matthews noch nicht zu haben, der glaubt, dass Atreus diesmal älter, stärker und muskulöser sein wird. Bestätigt oder offiziell ist davon bisher aber nicht. Eigentlich könnte man Atreus auch wieder komplett streichen, der von vielen eher als nerviges Kind anstatt einem hilfreichen Sidekick wahrgenommen wurde. Generell könnte sich God of War auch wieder dahin bewegen, wo die Ursprünge des Franchise liegen und nicht in einem weich gespültem RPG, die es wie Sand am Meer gibt.

RELATED //  God of War Ragnarök zeigt sich in ersten Spielszenen

Wann God of War: Ragnarok erscheint, ist gegenwärtig noch unklar. Vor 2022 wird es aber wohl nichts mit dem Spiel.