GTA-Schöpfer erhält umfassende Finanzierung, um eigenen Rivalen zu entwickeln

Der ehemalige Rockstar North President und einer der Masterminds hinter der GTA-Serie, Leslie Benzies, konnte genug Geld auftreiben, um mit seinem neuen Studio Build a Rocket Boy eine eigene Konkurrenz zu GTA zu erschaffen.

Benzies hat Rockstar bereits im Jahr 2016 verlassen, um mit einem neuen Studio noch einmal von vorne zu beginnen. In der Zwischenzeit konnte er zahlreiche Mitarbeiter von Rockstar für sein Studio gewinnen, die nach eigenen Aussagen etwas kreieren wollen, das es so noch nicht gab. Das Projekt basiert auf Amazons Lumberyard-Engine, jedoch gibt es noch keinerlei Details dazu.

Zur damaligen Ankündigung sagte man lediglich:

„Überall gibt es viele traditionelle Spielmechaniken, aber wir streben nach etwas mehr, das sich von überall inspirieren lässt. Die Spieler werden schlauer und fordern mehr von ihren Spielen, und wir möchten, dass die Spieler die echte Freiheit haben, in unseren Welten so zu leben, wie sie es wollen. Wir möchten eine Vielzahl von Spielmodi und -stilen anbieten, die nicht nur unsere Geschichten erzählen, sondern es den Spielern auch ermöglichen, in den Identitäten und Abenteuern zu leben, die sie am liebsten erkunden möchten.“

Wann mit einer Premiere des Projekts zu rechnen ist, steht derzeit völlig in den Sternen. Auch ist unklar, ob man eine direkte Konkurrenz zu GTA anstrebt, auch wenn man dafür wohl die besten Voraussetzungen hat.