Mass Effect: Andromeda – Kolonialismus als zentrales Thema?

EA und BioWare versenden derzeit Umfragen an Spieler, die auf die mögliche Thematik in ‘Mass Effect: Andromeda’ hinweisen.

Darin wird unter anderem der Kolonialismus befragt, bei dem die Spieler in eine weit entfernte Galaxie reisen, fernab der Milchstraße, wo die Menschheit um ein neues Zuhause kämpft und wir als Aliens gelten. Denen gegenüber steht eine absolut tödliche Rasse, die dieses Vorhaben aufhalten will. Die Story stellt demnach das nächste Kapitel der Menschheit dar, in der die Entscheidungen der Spieler das Überleben in der Andromeda Galaxie bestimmen werden.

Dabei durchquert man eine offene und dicht von Planeten besiedelte Umgebung, die sich nahtlos erkunden lässt. Ihr selbst schlüpft in die Rolle eines militärischen Anführers, kämpft in intensiven Third-Person Gefechten, sowie einem tiefen und Fortschitts- und Anpassungssystem.

Die offizielle Vorstellung von Mass Effect: Andromeda war eigentlich für das vergangene Jahr geplant, verzögert sich nun aber, ebenso wie das Release-Datum, das nun erst 2017 angestrebt wird. Womöglich wird man den Titel auf dem EA Play Event im Juni endgültig vorstellen.

[asa2]B00ZR5A472[/asa2]

Like it or Not!

0 0