Microsoft begräbt Hoffnung auf Cross-Play zwischen PS4 und Xbox One

Dass das Cross-Play zwischen der PS4 und Xbox One offenbar eine Sache von Sekunden ist, um es zu realisieren, hat Epic Games erst kürzlich bewiesen, nachdem es das Feature versehentlich in ihren Titel ‚Fortnite‘ geschafft hat. Kurzerhand hat man das Cross-Play allerdings mit einem Patch wieder gestrichen.

Es ist also eine rein geschäftliche Entscheidung der Hersteller, die jeher von Sony´s Seite blockiert wird. Inzwischen hat man aber auch bei Microsoft kaum noch Hoffnung, dass dieser Traum für die Spieler jemals wahr werden wird. Laut Xbox Chef Phil Spencer habe es bereits viele Gespräche zu diesem Thema mit Sony gegeben, die jedoch zu keinem Ergebnis führten. Inzwischen ist man der Meinung, dass Sony es bevorzugt, dass die Spieler nur mit ihren Freunden spielen sollen, jedoch nicht über Plattformen hinweg. Dies ist nach Ansicht von Sony ein treibendes Verkaufsargument, von dem sie wohl auch nicht so schnell abrücken werden.

Bei Microsoft geht zudem die Vermutung um, dass Sony es als Risiko ansieht, wenn man mit Xbox Spieler verkehrt und so womöglich zum „Fremdspielen“ animiert werden könnte oder sich dazu entschließt eine Xbox zu kaufen. Insofern hat man derzeit kaum Hoffnung, dass sich hier irgendetwas ändern wird, auch wenn man es weiterhin versuchen möchte. Schließlich könnte Cross-Play laut Microsoft auch dem gesamten Business dienlich sein, von dem insbesondere kleine und unabhängige Entwickler profitieren könnten.

Sale
PlayStation 4 Pro - Konsole (1TB) + Gran Turismo Sport
  • Lieferumfang: PlayStation 4-System 1TB PRO, Gran Turismo Sport, 1 x DUALSHOCK 4 Wireless-Controller,...

Like it or Not!

5 0