Mortal Kombat Verfilmung zielt auf R-Rating ab, erstmals mit Fatalities

Mir der kommenden Verfilmung von ‚Mortal Kombat‘ macht man keine halben Sachen und zielt direkt auf ein R-Rating in den USA ab, also ausschließlich an Erwachsene gerichtet.

Das bestätigte jetzt Screenwriter, Greg Russo, via Twitter, wo es außerdem heißt, dass man dazu auch die Fatalities umsetzen wird. Damit unterscheidet man sich insbesondere von den früheren Verfilmungen, ebenso von der Mini-Serie damals. Hierzu heißt es:

„Mortal Kombat WIRD R-Rated sein und zum ersten Mal werden FATALITIES ENDLICH auch auf der Leinwand zu sehen sein (und nein, ich werde nicht sagen, welche). Du musst nur auf den Film warten und sehen !!! ;)“

Aktuell befindet sich der Film in der Pre-Production Phase, in der man noch nach geeigneten Darstellern sucht. Hier wurde zumindest schon einmal das Cast für Sub-Zero gefunden, hinter dem der Fast and Furious-Actor Joe Taslim steht.

Wann der Film in die Kinos kommt, ist derzeit jedoch noch unklar.