Netflix arbeitet an einer One Piece Liveaction-Serie

Für Netflix werden Videospieladaptionen offenbar immer interessanter, weshalb man jetzt auch an einer Serie zu One Piece arbeitet.

Die erste Staffel befindet sich demnach bereits aktiv in Produktion und soll zunächst 10 Folgen umfassen. Als Format setzt man dafür auf einem Liveaction-Stil, der in Zusammenarbeit mit Creator Eiichiro Oda und einem größeren Hollywood-Studio entsteht.

Über die Story ist bisher wenig bekannt, dürfte sich aber um den Helden Monkey D. Luffy drehen, der, nachdem er die berühmte Teufelsfrucht gegessen hat, Gummieigenschaften aufweist. Mit diesen Fähigkeiten geht er zusammen mit seiner Piratenbande auf große Abenteuer, um den ultimativen Schatz zu finden und so der nächsten Piratenkönig zu werden.

Wann die Serie an den Start geht, ist noch nicht bekannt. Bei entsprechendem Erfolg sind aber mehrere Staffeln denkbar.