Doch kein Hacker-Angriff auf Call of Duty / Activision Accounts (Update)

Derzeit findet offenbar ein groß angelegter Angriff auf die Activision und Call of Duty-Accounts statt, von denen bereits eine halbe Million Accounts betroffen sein sollen. Abhilfe scheint in diesem Fall gar nicht so einfach.

Darüber berichten bereits mehrere Seiten, auch über die Social-Kanäle, die zudem von Usern bestätigt werden. Der erste Hinweis, dass der eigene Account betroffen ist, ist eine E-Mail, wonach das Passwort für den Account geändert wurde. Diese werden danach wohl öffentlich gemacht, ebenso lässt sich das Passwort dann auch nicht mehr zurücksetzen.

Es wird daher dringend empfohlen, sein Passwort jetzt noch einmal zu ändern, auch wenn dies vielleicht vergebens ist. Laut den Berichten werden rund 1000 Accounts pro 10 Minuten geändert. Sicherheitsmaßnahmen wie eine Two-Factor Authentifizierung gibt es in diesem Fall noch nicht, auch hat sich Activision noch nicht weiter dazu geäußert.

Mit den Account-Daten erhält man theoretisch den Zugriff auf sämtliche Call of Duty-Accounts, seinen Vorbestellungen und Käufen über Activision.com, ebenso könnten verlinkte Accounts mit gleichen Passwörtern betroffen sein. Es wird daher empfohlen, diese zunächst wieder zu trennen und auch Zahlungsdaten aus seinem Account zu entfernen, sofern vorhanden.

Sobald es Infos hierzu von Activision oder anderer Stelle gibt, reichen wir diese nach.

Update: Activision hat die Meldung inzwischen dementiert, wonach keine Konten gekapert wurden, schon gar nicht in diesem Umfang.