PlayStation Bug Bounty Program belohnt Spieler für das Finden von Schwachstellen

Sony nimmt jetzt aktiv die Community mit ins Boot, um Schwachstellen im PSN oder ihren Konsolen zu finden. Besonders kritische Fehler werden hier fürstlich entlohnt.

Die Idee dahinter ist nicht neu und existiert bei fast jedem größeren Tech-Unternehmen, wo Sicherheit an erster Stelle stehen sollte. Da dies jedoch ein hoch komplexes Thema ist, gilt die Community oftmals als wertvolle Quelle, um Fehler zu finden.

Dazu schreibt Sony:

“Wir glauben, dass wir durch die Zusammenarbeit mit der Security Research Community einen sichereren Ort zum Spielen bieten können. Wir haben uns mit HackerOne zusammengetan, um die Ausführung dieses Programms zu unterstützen, und wir laden die Community für Sicherheitsforschung, Spieler und alle anderen ein, die Sicherheit der PlayStation 4 und des PlayStation Network zu testen. Unser Bug Bounty-Programm bietet Belohnungen für verschiedene Probleme, einschließlich kritischer Probleme auf PS4.”

Für Schwachstellen werden hier zwischen 100 und 50.000 Dollar gezahlt, wobei die durchschnittliche Auszahlungssumme derzeit bei 400 Dollar liegt. Wer sich daran beteiligen möchte, findet das entsprechende Programm unter diesem Link, einschließlich erster Statistiken.