PlayStation Plus Video Pass geleakt, neue Inhalte für den Premium Service (Update)

Sony deutete nun schon mehrfach an, dass man den PlayStation Plus Service noch attraktiver gestalten möchte. Dazu könnte der PlayStation Plus Video Pass gehören, der jetzt auf der eigenen Homepage geleakt wurde.

Genauer gesagt wurde der PlayStation Plus Video Pass auf der polnischen PlayStation Seite gesichtet, einschließlich einem Logo und einer kurzen Beschreibung, in der es heißt:

„Ein neuer Vorteil, der für eine begrenzte Zeit für PlayStation Plus verfügbar ist. Der PlayStation Plus Video Pass ist ein Trial Service, der vom 22.04.21 bis 22.04.22 aktiv ist. Der Abonnementvorteil steht PS Plus-Benutzern zur Verfügung.“

Sollte der erwähnte Zeitraum stimmen, dürfte die offizielle Ankündigung des PlayStation Plus Video Pass noch heute oder spätestens am morgigen Donnerstag erfolgen, mit einer sofortigen Verfügbarkeit.

PlayStation Plus Video Pass

Wie genau die Inhalte des PlayStation Plus Video Pass aussehen, kann nur vermutet werden, zumal Sony den eigenen PlayStation Video Store erst eingestampft hat. In der Vorschauseite sind allerdings Titel wie Venom, Zombieland: Double Tap und Bloodshot zu sehen. Zu erwarten wären außerdem PlayStation Produktionen wie The Last of Us, Ghost of Tsushima oder von Third-Party Franchises, ebenso die zahlreichen Filme und Serien von Sony Pictures.

Zunächst scheint auch nur eine Testphase geplant zu sein, die auf laut der Beschreibung auf ein Jahr festgelegt ist. Bei entsprechendem Erfolg könnte der PlayStation Plus Video Pass also dauerhaft zu PlayStation Plus gehören. Ob die Inhalte dann grundsätzlich alle gratis sind oder brandneue Veröffentlichung trotzdem bezahlt werden müssen, bleibt abzuwarten. Der Begriff ‚Pass‘ suggeriert erst einmal ein kostenloses Angebot.

Sobald es weitere und vor allem offizielle Infos zum PlayStation Plus Video Pass gibt, erfahrt ihr diese hier bei uns.

Update: Sony Interactive Entertainment Global Services VP Nick Maguire hat den PlayStation Plus Video Pass jetzt bestätigt, der allerdings nur in Polen verfügbar sein wird, und auch nur als Testphase.