PS4 weltweit 63.3 Millionen mal verkauft

Sony hat in diesen Tagen den neuen Quartalsbericht für den Zeitraum April bis Juni 2017 vorgelegt und darin unter anderem die aktuellen Zahlen aus der Game & Network Services Division veröffentlicht, zu der auch die PlayStation Sparte zählt.

So heißt es darin, dass man weltweit inzwischen 63.3 Millionen PS4 Konsolen ausgeliefert hat, was 3,3 Millionen für das gesamte Quartal bedeutet. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum bedeutet dies aber auch ein kleiner Rückgang um rund 200.000 Einheiten. Während die Softwareverkäufe insgesamt wieder anziehen konnten, fielen die Gewinne dafür etwas kleiner aus, was man vor allem den fehlenden First-Party Blockbuster in diesem Quartal zuschreibt. Detaillierte Zahlen zur PS4 Pro, PlayStation VR und PS Vita gibt der Bericht leider nicht her.

sony q1

Für das laufende Geschäftsjahr, welches am 31. März 2018 endet, plant man weiterhin rund 18 Millionen PS4 Konsolen zu verkaufen, womit man letztendlich auf 78 Millionen Einheiten weltweit kommen möchte. Insgesamt hat man die Zahlen für das gesamte Geschäftsjahr weiter nach oben korrigiert und erwartet am Ende einen Umsatz von 10 Milliarden Yen.

Der vollständige Quartalsbericht von Sony kann unter diesem Link als PDF heruntergeladen werden.