PS5 Benachrichtigungen sollen smarter werden

Sony arbeitet offenbar an einer verbesserten Version des Benachrichtigungs-System auf PS5 & Co., die zukünftig smarter sein sollen.

Das verrät ein jüngst aufgetauchtes Patent, in der das System dahinter prüft, ob die jeweilige Benachrichtigung in Bezug zur aktuell verwendeten App steht. So würde pauschal nicht mehr jede Benachrichtigung angezeigt, sondern nur noch die aktuell relevante. Alle anderen Benachrichtigungen würden in einer Übersicht verschwinden, die man später abrufen kann.

In dem Patent liest sich das wie folgt:

„In einem Beispiel präsentiert ein Computergerät einen Inhalt in einem Anwendungsfenster basierend auf einer auszuführenden Anwendung. Basierend auf einem Kontext, der mit dem Computergerät verknüpft ist, etwa ob das Anwendungsfenster im Vordergrund steht und ob die Benachrichtigungsdaten mit der Anwendung verknüpft sind oder wie der Betriebsmodus des Computergeräts, wird bestimmt, wie oder ob eine entsprechende Benachrichtigung im Kontext innerhalb des Anwendungsfensters oder in einem Popup-Fenster vorliegt. Andernfalls wird die Benachrichtigung zu einer Benachrichtigungsliste hinzugefügt und kann in einer Benachrichtigungszusammenfassung zusammengefasst werden.“

Klingt jetzt nicht unbedingt revolutionär oder schwierig umsetzbar, da hier lediglich eine zusätzliche Gegenabfrage zwischengeschaltet wird. Interessanter ist da schon, dass man sich solch simple und eigentlich selbstverständliche Dinge patentieren lassen kann.

RELATED //  PS5: Erstes Bundle mit Ratchet & Clank auf dem Weg?

Wann und ob dieses Patent jemals zur Anwendung kommt, ist natürlich vollkommen offen.