PS5: Erwartete Rezession wird sich hier erst später auswirken

Aufgrund der Corona-Pandemie erwarten Wirtschaftsexperten, dass uns bald eine heftige Rezession droht. Diese könnte sich nach Einschätzungen von Analysten erst sehr viel später auf die PS5 und Xbox Series X auswirken.

Für den Launch der neuen Konsolen erwartet man, dass alles nach Plan verläuft und die Spieler sich entsprechend darauf vorbereitet haben. Dafür erwartet man umso größere Auswirkungen gegen Ende 2021.

Piers Harding-Rolls von Ampere Analysis sagte hierzu:

„Wir glauben, dass es unvermeidlich ist, dass eine Rezession den Umsatz in gewissem Maße untergräbt, die Auswirkungen jedoch erst später im Jahr 2021 deutlicher spürbar werden, sobald der erste Anstieg der Early Adopter endet.

Da beide neuen Konsolen die Abwärtskompatibilität unterstützen und die meisten neuen Spiele von Drittanbietern in den nächsten 18 Monaten auch die ältere Konsolengeneration unterstützen, müssen Verbraucher, die von einem Abschwung betroffen sind, möglicherweise nicht so früh wie möglich ein Upgrade durchführen.“

Möglicherweise kommt dies Sony aber auch sehr gelegen oder wurde bereits mit eingeplant. Aktuellen Berichten zufolge planen die Japaner im ersten Jahr weniger PS5 Konsolen auszuliefern, als damals bei der PS4.