PS5: Ladebildschirme werden laut Sony überflüssig

Als Sonys Marc Cerny zum ersten Mal offiziell über die PS5 gesprochen hat, staunten einige nicht schlecht, dass diese auf eine Art SSD-Speicher setzt. Nun offenbart man auch konkreter, was das Ziel damit ist.

Neben allgemein schnelleren Zugriffen auf die Daten soll sich damit auch die komplette Spielerfahrung verändern und bisher lästige Dinge wie Ladebildschirme völlig überflüssig werden. So zumindest ist die Ansicht eines Sprechers im Official PlayStation Magazine. Darin heißt es in einem kurzen Statement:

„Über eine Ultra-High-Speed-SSD zu verfügbaren, ist der Schlüssel zu unserer nächsten Generation. Unsere Vision ist es, dass Ladebildschirme zu einem Relikt der Vergangenheit werden, damit die Entwickler neue und einzigartige Spielerlebnisse erschaffen können.“

Soweit man bisher weiß, wird der Speicher der PS5 wohl keine klassische SSD, sondern mehr ein Hybrid aus SSD und HDD, auch wenn dies noch nicht endgültig von Sony bestätigt ist. So oder so ist man aber schon unglaublich gespannt darauf, was Sony für eine Hardware mit der PS5 abliefern wird, dessen offizielle Vorstellung um kommenden Jahr erwartet wird.

Du bist derzeit offline!