Marc Cerny über die PS5 – SSD Speicher, 8K Support, Abwärskompatibel & kein Launch in 2019

Dass die Spiele der nächsten Generation noch anspruchsvoller sein werden, als aktuelle Entwicklungen liegt klar auf der Hand. Die interessantere Frage ist, welche Hardwareanforderungen werden benötigt, um dem dann noch gerecht zu werden. Ein aktueller Beitrag mit einem Interview mit Sonys Tech-Guru Marc Cerny gibt heute erstmals einen offiziellen Ausblick auf die PS5.

Unter anderem lässt sich daraus vermuten, dass hier ein besonders schneller SSD-Speicher zum Einsatz kommt. Irgendwann stößt man nämlich auch mit herkömmlichen Festplatten an ihre Grenzen, wenn diese die enormen Mengen an Daten nicht mehr schnell genug liefern können. Im Gespräch mit Cerny scheint man daher tatsächlich einen SSD Support zu erwägen, sofern das finanziell überhaupt machbar ist, denn der Preis der Hardware entscheidet letztendlich mit über den Erfolg, wie man oft genug in der Vergangenheit gesehen hat. In Bezug auf den SSD Speicher sagte Cerny jedenfalls, dass man in diesem Bereich etwas Besonderes plant, das es so auch nicht für den PC gibt.

Hardware soll ein Game Changer werden

In Bezug auf weitere Komponenten sprach Cerny außerdem über die Third-Gen Ryzen CPU, die mit 8 Kernen ausgestattet ist und auf Basis der Zen 2 Architektur basiert. Damit ist es theoretisch möglich, Inhalte in 8K darzustellen, wie auch schon vor einigen Wochen vermutet wurde. Ebenfalls möglich soll damit der Raytracing Support sein. Allgemein sind dies die Initial-Spezifikationen der nächsten Hardware, die vermutlich aber wieder in einer Konsolen-spezifischen Ausführung produziert werden.

RELATED //  PS5: Leistung wird mit der RTX 2080 GPU verglichen

https://twitter.com/LisaSu/status/1118130682579103744

Ein weitere Features wird die Abwärtskompatibilität sein, PlayStation VR wird unterstützt und natürlich physische Medien via Disc-Laufwerk. Ob man dafür auf ein UHD-Laufwerk setzt, bleibt abzuwarten. Zur VR-Strategie wollte sich Cerny dann jedoch nicht weiter äußern, allerdings dürfte diese ganz klar mit zur PS5 gehören.

Auch im Bereich Audio scheint sich etwas zu tun, so dass Sony wohl auf die eigens entwickelte 3D Audio Technologie setzt. Auch hier gab es erst kürzlich einen Bericht zu, der dieses Feature in der PS5 andeutete. Für Cerny ist das wohl auch eines der aufregendsten Dinge beim Sprung in die nächste Generation.

„Als Spieler war es ein bisschen frustrierend, dass sich das Audio zwischen PlayStation 3 und PlayStation 4 nicht allzu sehr verändert hat. Mit der nächsten Konsole ist es der Traum zu zeigen, wie dramatisch ein anderes Audioerlebnis sein kann, wenn wir beträchtliche Mengen an Hardware einsetzen.“

Die PS5 soll sich bereits seit 4 Jahren in Arbeit befinden und wird als Game Changer beschrieben, der mehr eine Revolution, anstatt eine Evolution darstellt. Hier spricht man von fundamentalen Veränderungen, wie Spiele sein können.

Abschließend gibt es ein kurzes Statement zum Launch, von dem man bisher sagen kann, dass dieser nicht in 2019 stattfinden wird. 2020 gilt allgemein als sehr wahrscheinlich. Auch zu einem möglichen Preis gibt es derzeit keine Hinweise, der angesichts der oben beschriebenen Hardware jedoch ziemlich interessant werden dürfte.