PS5 Lieferengpässe spitzen sich noch weiter zu, sagen Insider

Bereits Sony und AMD haben eingeräumt, dass es weiterhin zu Engpässen bei der PS5 kommen wird, wobei der Tiefpunkt noch nicht erreicht sein soll.

Wie Bloomberg aktuell berichtet, spitzen sich die Engpässe eher noch zu, bevor es besser wird. Dies betrifft nicht nur die PS5, sondern auch die Xbox Series X und die RTX Grafikkarten von Nvidia. Als Grund führt man hier die Beeinträchtigungen durch die Corona-Pandemie an, wodurch die Lieferketten im Wesentlichen zum Stillstand gekommen seien. Sony, Microsoft & Co. sei es daher nicht möglich gewesen, entsprechende Lagerbestände aufzubauen oder sich benötigte Ressourcen zu sichern.

„Die Spiele-Hardware-Branche bereitet sich darauf vor, dass sich das Angebot verschlechtert, bevor es 2021 besser wird, was sich möglicherweise sogar bis Weihnachten auswirkt.“

Im Gesamten sind es aber mehrere Faktoren, die zu den anhaltenden Lieferengpässen führen, einschließlich der extrem hohen Nachfrage nach Halbleitern in der eigenen Branche. Hinzu kommen wohl auch logistische Probleme, gestiegene Kosten für Verschiffungs-Container oder gar Mangel an Containern, um Ware überhaupt transportieren zu können.

Unbestätigte Lieferung im Februar

Derzeit kursieren auch vermehrt Meldungen, wonach es jetzt im Februar, wenn nicht sogar schon in dieser Woche, neue PS5 Konsolen geben wird. Bestätigt ist davon jedoch nichts, weshalb man abwarten muss, ob dem tatsächlich so ist.

RELATED //  PS5 kaufen, Intel erwartet noch jahrelangen Chipmangel

Da die Vorbestellungen in Deutschland weitestgehend abgearbeitet sind, sollten neue Kontingente theoretisch in den freien Handel gelangen. Sicher ist hier allerdings nur, dass man die PS5 weiterhin nur online bestellen kann.

Sofern es nähere Infos dazu gibt, erfahrt ihr diese umgehend hier bei uns.

Bestellmöglichkeiten

Generell sind PS5 Vorbestellungen bei diesen Händlern möglich:

PS5 Bundle

Saturn

Media Markt AT

PS5 Disc Edition

PS5 Digital Edition