Bislang redet man hauptsächlich über die Hardware der PS5, während parallel dazu die Arbeiten an dem OS und User Interaface im Gange sind. Zu diesen gibt es bislang nur sehr wenige bis gar keine Infos.

Wie man jetzt allerdings aus Entwicklerkreisen hört, sei es Sony ein wichtiges Anliegen, dass die Erfahrung auf der PS5 so angenehm ist, wie zum Beispiel bei Netflix. Der Kotaku Redaktuer Jason Schreier schreibt dazu:

“Ich habe einige faszinierende Dinge über das Betriebssystem der PS5 gehört – wie eine der Fragen, die sie an Entwickler gestellt haben, die lautet: “Das Spielen eines PS5-Spiels sollte so einfach sein wie Netflix.” Sie möchten den Spielern das Gefühl geben, dass sie das Spiel sofort laden können und genau wissen, wie viel Zeit eine bestimmte Aktivität für sie benötigt. Sie möchten, dass die Leute eher dazu neigen, in kurzen Stößen zu spielen, als nur die Konsole einzuschalten, wenn sie ein paar Stunden Zeit haben.”

Eine Rolle dürfte dabei mal wieder die SSD spielen, von der man sich erhofft, dass es zukünftig keine Ladezeiten mehr geben wird. Erste Präsentationen zeigten hier bereits, dass man diese drastisch senken konnte und damit erheblich zu einer anderen Erfahrung verhilft.